Kompetentes Auftreten – Trainiere deine Lehrkraft

von | Apr 17, 2021 | Lead | 0 Kommentare

Egal, ob wir es wollen oder nicht: Als Lehrer*innen stehen wir immer vorne. Im Rampenlicht. Und das nicht nur im Unterricht, sondern in zahlreiche Situationen. Egal ob Elternabend, Elternsprechtag, Unterrichtsbesuch oder Prüfung. All‘ diese Situationen haben eines gemeinsam: sie erfordern unser kompetentes Auftreten.

Vielleicht merkst du jetzt, dass es genau diese Situationen sind, die dich unsicher machen. Vor der Klasse sprechen? Kein Problem! Aber vor den Eltern? Da wird schon für viele das Eis dünn. Aber keine Sorge! Sicheres Auftreten kann man üben. Sich zu präsentieren ist wie ein Muskel, den man üben kann. In diesem Beitrag erfährst du, wie und warum du ihn trainieren solltest. Nicht, weil du eine Rampensau werden musst, sondern ganz einfach deshalb, weil das Auftreten vor Menschen zu unserem Beruf gehört. Und je besser du dabei in deinen Schuhen stehst, desto leichter wird es für dich. Und so kompetenter wirst du nicht nur wirken, sondern auch sein.

 

Was bedeutete kompetentes Auftreten?

 Bestimmt warst du schon einmal auf einer Veranstaltung und warst ganz und gar hingerissen von dem Referenten*in. Neben der Performance, die im besten Fall auch noch humorvoll war, hat dich das kompetente Auftreten beeindruckt und begeistert. Und genau das ist es, was wir uns unter kompetentem Auftreten vorstellen. Jemand, der selbstsicher ist. Dem man abnimmt, dass er weiß, was er sagt und tut.

Mit dieser Erwartung werden wir auch in Schule konfrontiert: Unsere Schüler*innen erwarten nicht nur unsere fachliche Kompetenz, sondern auch, dass wir voller Sicherheit vor ihnen stehen. Und genau das ist auch die Erwartung, die Eltern. Egal, ob Elterngespräch oder Elternabend. Sie müssen sich darauf verlassen können, dass wir die Kompetenz haben uns ihren Fragen und Anliegen zu stellen. Und auch, wenn wir nicht auf alles eine Antwort haben (müssen) trägt unser Auftreten dazu bei, dass wir souverän und sicher wirken. Und somit dazu beitragen, dass sich unser Gegenüber gut aufgehoben und sicher fühlt.  

Strategien zum sicheren Auftreten

 Jemand, der selbstsicher auftritt, weckt Interesse und Vertrauen. Der erste Eindruck ist also – wie in den meisten Situationen – entscheidend. Die für mich wichtigste Strategie für einen kompetenten Auftritt ist mein Mindset: Ich betrete eine imaginäre Bühne. Und auf diese Rolle kann ich mich vorbereiten. Beispielsweise kann ich auf meine Körpersprache Einfluss nehmen.

Du kannst es jetzt gleich einmal ausprobieren und dich vor den Spiegel stellen:

  • Wie stehen deine Füße?
  • Wo sind deine Hände?
  • Fühlst du dich wohl in deiner Haut?
  • Bist du energiegeladen oder eher kraftlos?
  • Sicher oder unsicher?
  • Wie sieht es mit deiner Körperspannung aus?

Ganz wichtig:

flute dich mit Energie! Du kannst ein paarmal auf- und ab hüpfen, bevor du in den Ring steigst! Das mag dir jetzt albern vorkommen, aber es ist eine hilfreiche Strategie, um wieder ganz bei dir an- und in deine (Lehr-)Kraft zu kommen!

Methoden zum sicheren Auftreten

 Letztendlich ist es immer die eigene Unsicherheit, die uns daran hindert, uns sicher zu fühlen. Daher ist es zuerst wichtig, sich selbst gegenüber offen einzugestehen, wo sich diese Unsicherheit äußert und dann in einem zweiten Schritt passende Methoden herauszufinden, die dir zum sicheren Auftreten hilfreich sein können.

Woran merkst du deine eigene Unsicherheit?

Bei deiner Stimme?

  • Ist sie dünn oder brüchig?
  • Musst du dich häufig räuspern oder bekommst du wortwörtlich „keinen Ton raus?“ Hältst du beim Sprechen unbewusst die Luft an?

Was sagt deine Körpersprache? 

  • Bist du unsicher, was deine Kleidung angeht? Trägst du Farben, die gut zu dir passen? Oder machen dich deine Farben womöglich blass und farblos?
  • Bist du eher schüchtern? Vielleicht sogar introvertiert?

Keine Sorge! Dass ist kein Grund, um nicht sicher vor Menschen auftreten zu können. Es kostet dich nur mehr Überwindung!

Coaching sicheres Auftreten

„If you can’t be outside – go inside!“

Du hast gemerkt:

Deine Unsicherheit wird im außen sichtbar.

Darum kann ein Coaching enorm hilfreich sein, um mehr Sicherheit im Auftreten zu bekommen. Schließlich geht es nicht darum, eine Rolle zu spielen und selbstbewusst zu wirken, sondern darum tatsächlich selbstbewusst zu sein. Aber dafür ist ein innerlicher Prozess nötig.

Womöglich stehen dir ein paar Glaubenssätze unbewusst im Weg. Sätze wie beispielsweise:

„Ich habe nichts zu sagen.“

„Die anderen denken schlecht über mich.“

 „Ich bin dumm.“ 

 „Ich bin ungeschickt.“ 

„Ich könnte andere enttäuschen.“

„Ich werde nicht gesehen.“

Wenn es gelingt diese Sätze aufzulösen und sie durch positive Sätze zu verändern, wird sich schon in dir ganz viel bewegen.

Im Coaching wird sicheres Auftreten außerdem dadurch gestärkt, in dem wir an deinen Stärken arbeiten!

Fragen wie „Wer bin ich?“ oder „Was kann ich?“ stehen dabei im Fokus.

Wenn du dir deiner Stärken bewusst bist, wirst du selbstbewusster und kompetent auftreten.

Kompetentes Auftreten für Lehrer

Ganz sicher ist dir jetzt auch klar, warum kompetentes Auftreten für Lehrkräfte so wichtig ist. Du wirst dich sattelfester und sicherer fühlen, wenn du selbstbewusst in die verschiedenen schulischen Situationen gehst. Das ist nicht nur für deine Unterrichtssituation besonders wichtig. Es ist auch absolut wichtig, wenn du Konflikte mit Schülern hast und ein Gespräch mit deren Eltern suchen musst.

In diesen Situationen zählt es, wie du von außen wahrgenommen werden wirst. Wenn du klar und deutlich kommunizierst, sicher und kompetent auftrittst und dabei auch noch die andere Seite mit ins Boot holst, wirst du professionell und authentisch handeln. Und das ist von enormem Wert und Vorteil:

Die meisten Menschen haben ein sehr gutes Gefühl dafür, ob wir authentisch handeln oder ob wir eine Rolle einnehmen. Gerade unsere Schüler*innen sind ein Garant dafür, unsere Unsicherheiten zu entlarven und sie uns direkt zu spiegeln. Dein Kompetentes Auftreten ist somit schon Teil der Lösung, wenn es um Konflikte mit Schüler:innen geht.

Kompetent und selbstsicher unterrichten

Zu deinen Aufgaben als Lehrkraft gehört es, deinen Unterricht gut vorzubereiten und Inhalte kompetent zu vermitteln.

Damit dir das gelingt, ist es notwendig, dass du im Bereich der Methodik und Didaktik fit bist und dich auch in den Bereichen „Wissensvermittlung“, „Lernstrategien“ und der „Unterrichtsvorbereitung“ fortbildest und auf dem neusten Stand bist.

Hierzu gibt es so viele und gute, auch digitale Angebote, die dir helfen, dass du auch inhaltlich Kompetent bist.

Das gute Gefühl, vorbereitet zu sein und einen roten Faden für die kommenden Schulwochen haben, wird dir Sicherheit geben. Gleichzeitig wirst du somit auch auf Rückfragen aus unterschiedlichen Ebenen (Schüler:innen, Kolleg:innen, Schulleitung, Eltern) souverän und kompetent Auskunft über den Stand der Wissensvermittlung und über deinen Unterricht geben können.

Allein dies, wird dir eine sichere Basis geben, auf der du ganz selbstbewusst stehen kannst – und somit auch zu dir stehen kannst.

Je besser du vorbereitet bist, desto selbstsicherer wirst du unterrichten.

Lehrerfortbildung zum Thema sicheres und kompetentes Auftreten

„You can’t do the work from the outside in.“

Vielleicht merkst du, dass du dich an deinem kompetenten Auftreten als Lehrer:in weiterentwickeln möchtest.

Dann möchte ich dir sagen: Herzlichen Glückwunsch für diesen Impuls! Wenn du ihm folgst, wirst du nicht nur in deiner Lehrkraft wachsen, sondern in allen deinen Bereichen Entwicklungen feststellen.

Wenn du dir mehr Selbstbewusstsein wünschst, mehr Sicherheit im Umgang mit Konflikten oder auch dir deiner Stärken und Potentiale bewusst werden möchtest, dann ist mein 1:1 Coaching genau die richtige Möglichkeit, um in deine Lehrkraft zu kommen und kompetentes Auftreten zu trainieren.

Das Beste kommt zum Schluss!

10 Tipps zum kompetenten Auftreten, die du direkt umsetzen kannst 

  1.  Werde dir deiner Verlegenheitsgesten bewusst und versuche sie zu vermeiden.  Z.B.: Griff in den Nacken und Haare, auf der Lippe kauen, mit den Fingern spielen
  2. Kommuniziere klar und deutlich! Komm‘ auf den Punkt. Und das freundlich.
  3. Schau im Gespräch nicht auf den Boden, sondern halte Blickkontakt mit deinem Gegenüber.
  4.  Raus aus den Hosentaschen! Versuche deine Hände bewusst zu nutzen, um deine Kommunikation zu unterstreichen. In Gesprächen kann eine Karteikarte dir helfen, dass du dich „an ihr festhalten kannst“, ohne das dies unsicher wirkt.
  5. Trage Kleidung, in der du dich wohl fühlst und die der Situation angemessen ist.
  6. Plane Pausen beim Reden ein. Wenn du langsamer sprichst, ist es leichter, dir inhaltlich zu folgen. Außerdem verleihen Pausen deinen Sätzen mehr Bedeutung.
  7. Achte auf deine Körperhaltung. Stehe und sitze aufrecht. Denk an das Krönchen!
  8. Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit präsent im hier und jetzt. Schreibe wichtige to dos VOR einem Gespräch oder Unterricht auf, so dass du sie nicht im Kopf haben musst.
  9. Sei wertschätzend und offen der Meinung von Anderen gegenüber! Du musst nicht jede Kritik persönlich
  10. Gehe gut vorbereitet in die Situation. Egal, ob Unterricht, Elternabend oder Gespräche.

Ich hoffe, dass du viele hilfreiche Tools für dein sicheres Auftreten als Lehrerkraft bekommen hast und freue mich sehr, wenn du mir ein Feedback hinterlässt. Wenn du an einem Coaching interessiert bist, dann bekommst du hier alle nötigen Informationen.

Sei dir gut ❤️

Du bist nicht nur Lehrkraft, sondern auch Führungskraft. Dieses Verständnis hat mir sehr geholfen, mir meiner Rolle als Lehrerin bewusst zu werden und in ihr kompetent aufzutreten.

Wenn du mehr dazu hören möchtest, dann empfehle ich dir diese Podcastfolge:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.