Retreat

Reset and restart

 

“If there was only one switch in my heart, it should be for reset or restart.”

Kennst du auch das Gefühl, dass du dich irgendwie verloren hast? Fühlst du dich erschöpft und fragst dich, ob du beruflich noch am richtigen Ort bist?
 
Vielleicht merkst du, dass du dich kraftlos fühlst und verunsichert. Auch weil du merkst, dass sich deine Erschöpfung auch in deiner LehrKraft widerspiegelt: Das Vorbereiten deines Unterrichts fällt dir schwerer – weil alles gefühlt so „unplanbar“ geworden ist.
Vielleicht fühlst du dich „allein gelassen“. Vom System und denen „ganz oben“. Aber vielleicht auch einfach im Kollegium. Weil alle noch erschöpfter sind und jeder „nach sich schaut“.
Vielleicht bist du dir gerade gar nicht mehr sicher, ob du diesen „Job“ überhaupt noch machen willst. Die Sehnsucht nach Veränderung ist so groß, – aber auch die Sorge davor, dass alles so bleibt wie es ist.

In diesem Retreat wird es zwei Schwerpunkte geben: Reset und Restart.

Reset

Du darfst dich auf Einheiten freuen, bei denen du ins innen gehen wirst. Ich werde dich mit Impulsen versorgen. Ich werde dir Raum geben, in dem du dich mit DIR treffen kannst.
Auf kreative Weise. Vielleicht malend. Vielleicht schreibend. Vielleicht träumend und aus dem Fenster schauend. Du bekommst Raum und Zeit und die Freiheit, dich auf DICH auszurichten.

Ich habe festgestellt, dass es dafür Zeit und Stille braucht, damit die Gedanken ins Fließen kommen – damit man wagt, sich auszurichten. Zu Träumen. Zu Hoffen. Zu Planen. 

Ein ZU MIR kommen ist mir wichtig. Dieses Gefühl wird dich an dem Wochenende begleiten. Wenn wir im Innen stark und bei uns sind, dann können wir auch wieder im Außen präsent sein.

Restart 

In diesem Teil werden wir uns deiner LehrKraft zuwenden:
Ich werde dir unterschiedliche Tools und Methoden vorstellen und die Impulse geben, die du direkt im Alltag umsetzen und anwenden kannst.
Auch hierfür wirst du Zeit haben, um dich mit deinen Themen individuell auseinanderzusetzen.
Vielleicht merkst du, dass du dich gerne besser abgrenzen möchtest.
Vielleicht ist es aber auch so, dass es dir schwerfällt, Dinge direkt anzusprechen. Besonders dann, wenn es um Gespräche mit Kolleg:innen oder deiner Schulleitung geht.
Vielleicht möchtest du dich aber auch mehr darauf ausrichten, wie du wieder mit mehr Zufrieden- und Gelassenheit IN deine Klasse, aber vor allem auch mittags nach Hause gehen kannst.
Möglicherweise sehnst du dich nach einer guten Balance von Privatleben und Arbeitszeiten und merkst, dass sich da häufig beide Anteile ungut vermischen. So, dass du häufig das Gefühl hast, niemandem mehr gerecht zu werden.
Und natürlich seht dabei das Thema #Selbstfürsorge im Zentrum aller Überlegungen. Nur wenn es dir selbst gut geht, du für dich und deine Bedürfnisse sorgst und deine eigenen Grenzen achtest, hast du die Möglichkeit, geduldiger und anders bei deinem Gegenüber zu sein.
Wenn man mit sich selbst in einem guten Gleichgewicht ist, nimmt man vieles nicht so schnell persönlich, kann auf Anliegen und Feedback mit mehr Gelassenheit und Abstand schauen und sich so nicht in energieraubende Gedanken verstricken

Das gilt natürlich nicht nur für die Schule, sondern für jeden Beruf, für unsere Familien und eigentlich für alle Menschen, mit denen wir uns tagtäglich umgeben.

Und warum ist das Wochenende dann kein Workshop? Weil es mir wichtig ist, dass du dieses Wochenende auch als eine Auszeit für dich erlebst.

Es wird ein gutes GLEICHGEWICHT zwischen Inputs und Zeiten alleine sein. Alleine sein ist wichtig, damit die Seele hinterher reisen kann. Am Anfang ist es vielleicht sehr ungewohnt. Aber an diesem Ort, an dem nichts erwartet wird, ist das wirklich gut möglich und eine wohltuende Erfahrung.

Du darfst einfach SEIN. Wir werden die Mahlzeiten gemeinsam einnehmen und abends das Leben teilen. Bei Wein und Kerzenschein. Es wird also selbstverständlich auch gemeinsame Zeiten geben. Aber dies in aller Freiheit. Wer ins Bett will, geht ins Bett. Und wer reden will, darf gerne sprechen.

Du musst dir keine Sorge machen, dass du deine Gedanken oder inhaltlichen Prozesse mit irgendjemandem teilen musst.
Die Tools sind so ausgesucht, dass du mit ihnen nach einer Vorstellung selbstständig weiterarbeiten kannst. Natürlich in deinem Tempo.
 
Das Kloster Arenberg hat einen wunderschönen, parkähnlichen Garten, in dem man ganz in Ruhe den Gedanken folgen kann. Auch verfügt es über ein kleines, schönes Schwimmbad und einen Wellnessbereich mit einer Sauna, aber auch der Möglichkeit, bestimmte Anwendungen zu buchen.
 
Das Essen ist köstlich und wird zu allen Mahlzeiten in Buffetform angeboten. Selbstverständlich besteht immer ein vegetarisches Angebot. Im hauseigenen Café kann man sich nachmittags mit Kaffee und Kuchen versorgen.

Und das haben mir diese wunderbaren Teilnehmerinnen geschrieben:

„Liebe Natalia. Du hast Mauern eingebrochen.“

 

„… ich konnte mich öffnen, mir erlauben mir Raum zu nehmen und zu erweitern…. Danke für deine Inputs und Kraft hier und auch auf Instagram etc. Du bist wahrlich ein Geschenk.“

 

„Herzlichen Dank für die tolle Zeit, die wertvollen Impulse und echten Umarmungen.“

 

„Das Wochenende hat mir Kraft und Mut für Veränderung geschenkt.“

 

„Ich habe nicht geglaubt, dass es mir in meinem Leben gelingen würde zu fühlen, dass ich wertvoll bin und mich lieben kann und darf.“

Teilnehmerinnen Retreat Schweiz 2018

Deine Auszeit

Vielleicht möchtest du gleich deine Koffer packen und sofort anreisen – in die Ruhe. In die Stille. In deine Kraft. Aber bevor du das Haus verlässt, noch ein paar organisatorische Infos:
Datum: 13. – 15. Mai 2022
Ort: Kloster Arenberg bei Koblenz
Zimmer: Einzelzimmer,/Dusche/WC je nach Kategorie zwischen 110 – 126€ p.P./Nacht.
Die Preise verstehen sich pro Nacht und inklusive 3 Mahlzeiten in Buffetform. Das Essen ist köstlich und abwechslungsreich. Vegetarische Kost wird selbstverständlich angeboten.
Solltest du am Sonntag noch dort Mittagessen wollen, was ich empfehle, musst du dies bei deiner Buchung vor Ort angeben und dafür 12,00€ zusätzlich einplanen.
Die Seminarkosten belaufen sich auf 300€, die du als Fortbildungskosten geltend machen kannst. 
Die Anreise ist mit dem Auto sowie mit dem Zug sehr gut möglich. Weitere Infos zur Anreise nach Anmeldebestätigung.
Das Wochenende beginnt am Freitag, 13. Mai 2022 um 16:30 Uhr und endet am Sonntag, 15. Mai nach dem Mittagessen.
Solltest du auf Grund deiner Anreise später ankommen, werden wir dafür eine gute Lösung finden.
Nach Absprache mit dem Kloster ist auch eine frühere Anreise möglich, so dass du ganz entspannt starten in dein „Sei dir gut“ Wochenende kannst.

Das Retreat ist ausgebuch!! Du kannst dich gerne auf eine Warteliste setzen lassen. Schreibe mir dazu bitte eine Email mit dem Betreff „Warteliste“. Danke

Eindrücke vom Retreat in Seewis/Schweiz 2018